< Frohe Weihnachten
13.01.2010 13:18 Alter: 9 Jahr(e)
Kategorie: Außerunterrichtliches
Von: Lisa Reiff (10b)

HipHop mit Mannheimer Rap-Star


„Die Kunst ist, den Satz zu verändern, aber den Sinn zu erhalten“
Schüler der Leopold-Feigenbutz-Realschule Oberderdingen bei Hip-Hop-Workshop mit dem Mannheimer Star Danny Fresh

„Halt nein, warte!“, ruft Rasul Bayrak. „Das hört sich doch komisch an. Beim Hip-Hop-Workshop an der LFR schreiben außer Rasul noch fast 20 andere Schülerinnnen und Schüler ihren eigenen Text. Schließlich wollen sie irgendwann auf der Bühne stehen und wie ihre Vorbilder, die von „Sido“ über „Bushido“ und „Massiv“ bis hin zu „50Cent“ reichen, ihren eigenen Song performen.
„Ich hab mir schon vorher gedacht, dass es gar nicht einfach wird, einen eigenen Text zu schreiben“, erzählt Kevin Zaja. „Es geht ganz schnell, dass man einfach nur da sitzt und nicht mehr weiter weiß.“ Da hat Danny Fresh aber gleich einen hilfreichen Tipp parat. Der Mannheimer rappt selbst schon seit 16 Jahren, hat dieses Jahr nach „Veni“ und „Vidi“ sein drittes Album „Vici“ herausgebracht und war 2006 mit Xavier Naidoo zusammen on Tour.
Ratschläge wie: „Schreib einfach drauf los, so mache ich das auch immer“ oder „such dir erst später den zentralen Satz aus deinem Text und überleg dir dann den Refrain dazu“ helfen den Realschülern immer wieder ein Stück weiter. Zwischendurch gibt es auch zehn Minuten Kreativpause für die Texter, die sich von dem Beat, der fast vier Stunden lang hoch und runter läuft, inspirieren lassen.
Organisiert wurde der Workshop von Christian Heneka, einem Lehrer der LFR, der alias Jay Farmer selbst rappt. Er hatte sich für einen Wettbewerb innerhalb von Baden-Württemberg angemeldet. „Als das trotz Ablauf der Anmeldefrist geklappt hat, ging es nur noch darum, möglichst viele Schüler zu mobilisieren“, erzählt Christian Heneka. Danny Fresh wurde über das Popbüro Stuttgart, das den Wettbewerb veranstaltet, an die Oberderdinger Realschule vermittelt, um die Schüler beim Schreiben und Reimen zu unterstützen. Christian Heneka zeigt sich begeistert: „Es freut mich sehr, dass sich fast 20 Schüler für diesen Workshop eingetragen haben.“ Die Hip-Hop-Fans sind ganz begeistert. Laura Weisert meint: „Ich liebe Hip-Hop, schreibe selbst Gedichte, Geschichten und andere Texte. Zudem finde ich es toll, dass Danny Fresh unsere Texte durchliest und uns immer Tipps gibt. Besonders beeindruck hat mich auch, dass er auf der Stelle losrappen kann und es sich dazu noch reimt.“ Dieser Meinung ist auch der Zehntklässler Kevin, der „viele neue Dinge über den Hip-Hop dazugelernt hat, die er absolut faszinierend findet“. Als er seine Zeilen Danny Fresh vorrappt, lobt ihn dieser: „Du rappst das genau auf den Beat. Wirklich gut.“ Auch Lauras Text, worin alle ihre Gedanken stecken, gefällt ihm. Als sie ihn erwartungsvoll anschaut, nach dem sie dem Rapper ihren Text vorgerappt hat, meint dieser nur: „Und jetzt sag mir noch einmal, du kannst nicht rappen. Das ist super“. Während Laura sich seufzend auf ihren Stuhl fallen lässt, trommelt Rasul mit seinem Füller auf den Tisch. Der Siebtklässler schreibt einen Text über die Liebe und gibt darin Ratschläge, wie „bleib treu“. Mit Johannes Gerweck aus der zehnten Klasse überlegt er weiter, was er sagen will und wie er das aufs Papier bringen soll. „Die Kunst besteht darin, den Satz zu verändern, aber seinen Sinn zu erhalten“, stellt Danny Fresh klar. Auch Lehrer Heneka gibt Ratschläge: „Ihr müsst euch überlegen, was ihr mit euren Texten bezwecken wollt. Es kommt auf den Zusammenhang an, ihr solltet versuchen zu vermitteln, Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Stellt euch auf keinen Fall in den Vordergrund, um andere fertig zu machen.“ Auf die Frage von seinen Schülern, worüber er selbst eigentlich schreibt, antwortet er: „Ich schreibe darüber, wer ich bin, wo ich herkomme und was ich mache. Ich komme aus einem kleinen Kaff, aber auch davon kann man interessante Dinge erzählen.“
Gar nicht so einfach, eine Geschichte zu erzählen, die man auf den Beat rappen kann und die sich dazu auch noch reimt. Doch wenn es ein paar der Texte der Oberderdinger Realschüler unter die Top drei der Auswahl Baden-Württembergs schaffen, haben die Newcomer die Chace, ihren Song in einem professionellen Tonstudio aufzunehmen und ihn in Stuttgart zu präsentieren. Bis zum Januar haben die Realschüler noch Zeit, an ihren Songs zu arbeiten.


 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 5497209