< (Schul-) Betrachtungen einer Norwegerin
27.01.2006 17:24 Alter: 12 Jahr(e)

Thema Schule

Aus der Arbeit unserer Schulprogrammgruppe
Schulinternes Methodentraining für Schüler und Lehrer und die Bemühung um einen Schulsozialarbeiter bzw. Schulpsychologen stehen in diesem Jahr im Zentrum der vorbereitenden Arbeit der LFR-Schulprogrammgruppe.


Im Jahr 2004 wurde von Eltern, Schülern und den Lehrkräften der LFR das

Schulprogramm (pdf-Datei, 1,7 MB) unserer Schule fertig gestellt und verabschiedet. Ein

wesentliches Element des Schulprogramms bildet das darin enthaltene

Methoden- und Kommunikationstraining für die Schüler der Klassen 5 -

10. In vielen Klassen und Klassenstufen wird es schon zum großen Teil

eingeführt bzw. kontinuierlich realisiert. Eine besondere Hilfe leistet

dazu auch das Methoden- und Strategieheft, das alle Schülerinnen der

Klassen 5-8 über den Fächerverbund "Naturwissenschaftliches Arbeiten" (NWA)

erhalten haben. Hier gibt es wertvolle Tipps zu erfolgreichem Lernen,

zum Dokumentieren (Protokolle, Fachhefte, Poster, Arbeitsblätter), zum

Recherchieren im Internet, zum (vor-)wissenschaftlichen Arbeiten etc.

Das Heft erscheint uns so gut, dass es von den Schülern auch in fast

allen anderen Schulfächern verwendet werden kann bzw. sollte.

Auch wenn es immer besser mit dem Methodentraining an unserer Schule

klappt, gibt es noch Handlungsbedarf in verschiedenen Klassen und

Fächern. Dazu will die Schulprogrammgruppe verschiedene Initiativen der

schulinternen Fortbildung für unsere Lehrkräfte und der Evaluation

anstoßen.


Ein weiterer zentraler Diskussionspunkt der vorbereitenden Arbeit der

Schulprogrammgruppe ist die Frage, ob wir mit Hilfe der umliegenden

Gemeinden einen Schulsozialarbeiter oder eines Schulpsychologen die

zunehmenden Probleme mit einzelnen Schülerinnen und Schülern

lösen oder

lindern können. Diese Probleme nehmen zu: Gewalt unter den Schülern

oder gegen Sachen, Schulangst, Essstörungen, Respektlosigkeit,

Störungen der Klassengemeinschaft und des Unterrichts usw. Diese

Probleme gibt es wohl immer mehr an den meisten Schulen. Wir möchten

gerne dagegen was unternehmen, auch wenn die Ursachen vielfach

außerhalb der Schule liegen. Aber sie wirken sich zunehmend negativ und

belastend für Mitschüler und Lehrer auf die Schulgemeinschaft und den

Unterricht aus. Wir hoffen aufgrund der Dokumentation solcher Fälle

unsere Gemeinden dafür gewinnen zu können, uns dabei zu unterstützen.


Die Schulprogrammgruppe (zur Zeit tagen nur die Lehrkräfte, d.h. etwa

6-8 Kollegen plus Schulleitung; Eltern- und Schülervertreter werden

demnächst wieder eingeladen) wird hier immer wieder über ihre Arbeit

berichten.


 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 4984411