< Indianerprojekt - Die Ausstellung
22.06.2006 15:05 Alter: 12 Jahr(e)

Sieger Karl-Fischer-Preis

Artikel der BNN Nr. 141, Seite 25 vom 22.06.2006:

Siegern winken als Preis drei Ausbildungsplätze

Firma E.G.O. Oberderdingen vergab den Karl-Fischer-Preis


Oberderdingen (mik). Der Karl-Fischer-Preis wurde dieser Tage von der Firma E.G.O. Oberderdingen verliehen. Anlässlich des 100. Geburtstages von Firmengründer Karl Fischer hatte die Elektro-Gerätebau GmbH erstmals vor drei Jahren an der Leopold-Feigenbutz-Realschule diesen Preis ausgeschrieben.

Wie schon im letzten Jahr gab es wieder drei Sieger. Nelli Gelbling und Sakia Mayer mit dem Thema Alzheimer sowie Marlen Wächter und ihr Wassergenerator hatten der Jury am besten gefallen. Alle dürfen nach Abschluss der Realschule bei der E.G.O. eine Ausbildung absoliveren. Die E.G. O. werden sie jedoch schon früher sehen. Sie präsentieren ihre Arbeiten nämlich nochmals den Auzubildenden des Unternehmens.

Mit dem Wettbewerb sollen Jugendliche dazu ermuntert werden, sich mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen zu beschäftigen. Als Belohnung ist neben Geld- und Sachpreisen ein Ausbildungsplatz ausgesetzt.

Teilnehmen durften Schüler der Klassen acht bis zehn, sie können ihre Themen entweder allein oder in Kleingruppen bis zu drei Personen bearbeiten. Wer wollte, durfte sich von einem Lehrer seiner Wahl betreuen lassen, der bei Problemen mit Rat zur Seite stand.

Insgesamt fünf Arbeiten wurden der Jury vorgestellt, in der Dr. Dieter Moser, Dr. Reinhard Stumpe von der E.G.O., Rektor Dieter Schroff sowie Lehrer und Schülervertreter saßen. Nelli Gelbling und Sakia Mayer (beide 9b) referierten über die Alzheimer-Krankheit, Marlen Wächter (8d) hatte zur Energiegewinnung im Haushalt einen Wassergenerator entwickelt.

Ursachen und Auswirkungen des Elektrosmog untersuchten Theresa Bacher, Tamra Käser udn Ina Purr (alle 8c). Hardy Reins (8d) stellte seine selbst entwickelte Papierpresse vor und Johannes Servay (8c) hatte das Flugzeug zum Thema.

Anhand von Modellen, Plakaten und Computerpräsentationen stellten die Schüler den Juroren ihre Ergebnisse vor. Zuvor hatten alle schon einen Projektordner abgegeben, in dem Vorgehensweise, Fotos, Tabellen und Schlussfolgerungen protokolliert werden sollten. Die Jury beriet sich denn auch recht ausführlich, ehe das Ergebnis feststand.


 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 5126377