< Kein Job, kein Geld, keine Zukunft
30.06.2014 14:40 Alter: 3 Jahr(e)
Kategorie: Unterricht, Wirtschaft macht Schule
Von: G. Svoboda

Die LFR beschreitet neue Wege


Pädagogische Entwicklungen der letzten Jahre in der regionalen Bildungslandschaft machen es notwendig: Die LFR führt ab kommenden Schuljahr (als Ergebnis des Pädagogischen Tags am 23.06.) Neuerungen und Verbesserungen ein, die ihre Schülerinnen und Schüler stärken und besser auf die Zukunft vorbereiten sollen:

1. Wir bauen unsere Drogen- und Suchtvorbeugung aus: Die Gesamtlehrerkonferenz der LFR hat mit großer Mehrheit den Einstieg in das Landespräventionsprogramm „stark.stärker.Wir“ beschlossen. Alle bisherigen Maßnahmen zur Drogen- und Sucht- sowie Gewaltprävention (Alkohol, Nikotin, Drogen, Computersucht, Gewalt an Schulen) werden derzeit erfasst, gebündelt, besser koordiniert und mit außerschulischen Partnern vernetzt, wie z.B. Beratungsstellen und Gesundheitsämtern. Die LFR wird dabei über mehrere Jahre hinweg durch zwei externe Beraterinnen begleitet.
2. Wir bauen unsere Kooperation mit der Firma E.G.O. aus: Beim Karl-Fischer-Preis, der nur für unsere 8. und 9. Klässler ist, soll die Vorbereitung und Beratung für teilnehmende Schüler bzw. Interessenten verbessert werden. Außerdem wird der Technikunterricht stärker mit der Arbeit in der Ausbildungswerkstatt der E.G.O. verknüpft. So soll die Ausbildung unserer Schüler in den Bereichen Elektrotechnik und CAD ergänzt werden. Unsere Lehrkräfte sollen zudem die E.G.O. und ihren Ausbildungsbereich durch Besuche intensiver kennen lernen.
3. Lernschwächere Schüler, aber auch lernstarke Schüler werden ab 2014/15 mehr gefördert: Zunächst werden wir in den 5. und 6. Klassen in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch pro Woche je eine Stunde in allen Parallelklassen miteinander koppeln und mit einer zusätzlichen Lehrkraft ausstatten, d.h. zwei Lehrkräfte sind in diesen Einzelstunden in einer Klasse (rollierendes System). Eine Lehrkraft kann dann mit kleinen Schülergruppen besondere Aufgaben zur Förderung (z.B. bei Lerndefiziten) durcharbeiten. Zudem wird die Hausaufgabenbetreuung dreimal in der Woche (montags, dienstags, donnerstags) weiter beibehalten und gestärkt (sollten der LFR nicht die Ergänzungsunterrichtsstunden gestrichen werden).
4. Die Lehrkräfte werden schulintern auf schwierige Situationen mit einzelnen Schülern vorbereitet. Dazu hat eine Arbeitsgruppe am pädagogischen Tag Hilfestellungen für unser Qualitätshandbuch ausgearbeitet und vorgestellt.
5. Ab dem Schuljahr 2015/16 soll (nach Zustimmung der Gesamtlehrerkonferenz und der Schulkonferenz) ein bilingualer Zug ab Klasse 5 eingeführt werden. In diesem Zug (eine Klasse pro Jahrgang) wird zusätzlich zum Fach Englisch in weiteren Sachfächern wie „Naturwissenschaftliches Arbeiten“ und „Erdkunde-Wirtschaftskunde-Gemeinschaftskunde“ (EWG) auf Englisch gelehrt und gearbeitet.
6. Das Fach Französisch ergänzt seinen Unterricht durch Frankreichfahrten. Außerdem wird derzeit versucht, eine neue Partnerschaft mit einer französischen Schule aufzubauen. Ein neues Unterrichtsbuch mit passenden Materialien für das Fach Französisch wird eingeführt.
 


 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 4607695