< Wundervolle Erde im Schuhkarton
20.03.2015 14:34 Alter: 3 Jahr(e)
Von: G. Svoboda (Sonnenfinsternisbeauftragter)

Sofi@LFR (Sonnenfinsternis)


Voller Stolz müssen wir es jetzt einmal sagen: Während an vielen anderen Schulen in Deutschland fast schon Panik herrschte, im Vorfeld Krisensitzungen abgehalten wurden, vor gefährlichen Sonnenstrahlen gewarnt wurde, die Räume abgedunkelt wurden, Pausen extra so gelegt wurden, dass die Kinder vor der partiellen Sonnenfinsternis (Sofi) geschützt wurden …
… bereiteten wir an der LFR uns ganz cool auf die heiße Sonne vor. Wohlweislich hatten wir für unsere beiden Schulteleskope spezielle Sonnenfilterfolie vorrätig. Diese zertifizierte Folie ist metalldampfbeschichtet und schützt zu 99,99 % vor sichtbaren Licht sowie der UV-Strahlung.
Die Klasse 9b baute in Fließbandarbeit nach Profi-Anleitung im Internet 35 Sonnenbeobachtungsbrillen sowie für alle verwendeten Teleskope und Kameras Filterkappen, die eine gefahrlose Beobachtung der Sonnenfinsternis ermöglichten.
Bei unseren Geräten handelt es sich um Newton-Spiegelteleskope mit 110 mm bzw. 150mm Öffnung und über 800 mm Brennweite. Durch die verwendeten Okulare hatten wir für die Sonnenfinsternis eine ca. 54-fache Vergrößerung erreicht. Weiterhin kam noch ein 70mm Linsenteleskop mit Filter zum Einsatz. Zudem projizierten wir die Sonnenfinsternis über ein Fernglas auf Papier.
Nahezu alle Schülerinnen und Schüler der LFR und teilweise der Eduard-Spranger-Schule für Geistigbehinderte  konnten vor, während und nach der großen Pause im Beisein ihrer Lehrkräfte und auch von einzelnen Eltern den Verlauf der partiellen Sonnenfinsternis in einem abgesicherten Bereich auf dem Schulhof beobachten.
Viele waren begeistert. Um die Zeit des Maximums der Sonnenabdeckung durch den Mond wurde das Licht schwächer sowie deutlich grau-blauer und die Luft-Temperatur senkte sich merklich ab.
Danach konnten wir noch Beobachtungen am Mondrand machen. Durch die Hintergrundbeleuchtung der Sonne konnte man deutlich Konturen von Mondbergen oder Kraterrändern im Teleskop sehen. Für uns alle war die Sonnenfinsternis ein besonderes Erlebnis. Ach ja, und passiert ist (trotz der ganzen Panik in Schulen und Medien) niemanden etwas.
Gregor Svoboda, Leopold-Feigenbutz-Realschule; Fotos: G. Svoboda und S. Maier-Gürtler


 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 4607348