< Landschulheimaufenthalt in Herrenwies der Klassen 6a und 6b
27.04.2015 13:30 Alter: 3 Jahr(e)
Von: Maren Braust & Emma Heck, 9d

Unser Skilager in Südtirol



Nach einer 12-stündigen Fahrt und einem Bus voller ungeduldiger Teenager, kamen wir abends erschöpft in der Pension „Mitterbach“ in Südtirol an.
Nach dem ersten Frühstück machten sich alle auf zum Skiverleih. Dort liehen sich die Schüler ihre Skiausrüstung aus. Die Skianfänger hatten nun die Chance, sich vorsichtig an das Skifahren heran zu tasten.
Zuerst fuhren wir mit der Gondel auf den Berg, dort angekommen wurden wir in Gruppen eingeteilt. Die Anfänger verbrachten den ersten Tag damit, das Basiswissen mit dem Skilehrer zu erlernen. Die Fortgeschrittenen fuhren sich in dieser Zeit auf einer der blauen Pisten ein.
Nach etwas Freizeit und dem Abendessen war ein mancher froh, dass um 22.00 Uhr dann auch schon Nachtruhe war. In den nächsten Tagen wurden die Anfänger immer sicherer auf den Skiern, bis sie am 4. Tag schon die schwarze Piste bewältigen konnten. Die Fortgeschrittenen beherrschten die Technik schon relativ gut, während Frau Valentin, Frau Nagel & die Profis eine super Performance hinlegten. Mittags durften wir dann endlich alleine, in selbst gewählten Gruppen, die Piste unsicher machen.
Einen „Lehrer-Geburtstag“ gab es zu alledem auch noch. Alle planten schon im Voraus eine mega Überraschungsparty für Frau Nagel. Den ganzen Tag über durfte niemand (außer Frau Valentin) Frau Nagel zum Geburtstag gratulieren. Das schafften wir ausgesprochen gut, denn sie wirkte ein wenig deprimiert. Zusammen organisierten wir Kuchen, Luftballons und ein kleines Geburtstagsständchen. Aber alles in allem war es eine doch recht gut gelungene Überraschung.
Damit wir nicht zu allzu viel vom Unterricht verpassten, mussten wir jeden Tag nach dem Skifahren mindestens eine Stunde die Schulbank drücken.  Nach dem Abendessen trafen wir uns jedes Mal um miteinander Spiele zu spielen. Während einige „Tabu“ spielten, spielten andere „Activity“, „Heads Up“ oder „UNO“. Dies war immer sehr lustig, vor allem wenn man bei Frau Valentin oder Frau Nagel im Team war. In diesen sechs Tagen konnten alle das Skifahren erlernen oder ihr Können verbessern. Wir würden dieses großartige Erlebnis immer wieder mitmachen und hoffen, dass sich in den nächsten Jahren auch andere Schüler daran erfreuen können. Ein herzliches Dankeschön an Frau Valentin & Frau Nagel, dass sie uns so etwas ermöglicht haben. Ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen.


 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 4607263