< Unser Skilager in Südtirol
06.05.2015 09:47 Alter: 3 Jahr(e)
Von: C. Götz

Kooperation in Sigmaringen


Gemeinsamer Landschulheimaufenthalt von Jugendlichen mit und ohne Behinderung

Vom 23. bis zum 27. März 2015 logierten die Klasse 8c der LFR und ihre MitschülerInnen aus Außenklasse AKO 8 der ESS gemeinsam in der Hohenzollern-Jugendherberge in Sigmaringen.

Nach der gemeinsamen Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lernten die Kinder den Stadtkern kennen, indem sie in drei gemischten Gruppen Kugelschreiber aus der Heimat gewinnbringend in ortsansässigen Geschäften eintauschten, was eine echte Gaudi zu sein schien.

Den Dienstag verbrachten die Teilnehmer beim Feuerakrobatik-Workshop im benachbarte Haus Nazareth. Die Sozialpädagogen des Kinderheims boten unter Beachtung aller Sicherheitsaspekte den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eine kleine Fackel mit der Hand zu löschen, die eigene Hand sowie die Zunge zu entzünden. Auch Feuerspucken mittels Bärlappsporen stand auf dem Programm. Hierbei lernten die Kinder einen respektvollen und kontrollierten Umgang mit dem Element Feuer, konnten Ängste abbauen und so eine unvergessliche Erfahrung machen. Beim Schwingen der Pois wurden die motorischen und koordinativen Fähigkeiten gefordert. Zum Abschluss übte man  in Gruppen verschiedene Elemente mit brennenden Geräten wie Pois, Reifen, Schwertern ect. und führte diese Choreographien vor der gesamten Gruppe auf.

Am Mittwoch war Geländetag, der Maßgeblich vom Guide André geleitet wurde. Bei wunderschönem Frühlingswetter wanderte die mit vier Navigationsgeräten und diversen Funkgeräten ausgerüstete Gruppe zu drei Stationen, wo ihr Teamgeist und ihre Selbstüberwindung immer aufs Neue gefordert wurde. Ob bei der Überquerung einer Schlucht mittels Seilbahn, im Niedrigseilgarten, mit verbundenen Augen im Gelände, beim Abseilen an einer Felswand aus ca. zehn Metern Höhe, bei der Flussüberquerung oder bei kooperativen Spielen – immer standen Teamgeist und Selbstvertrauen im Vordergrund. Abgerundet wurde der Tag durch einen gemeinsamen Grillabend.

Beim Waldtag am Donnerstag mussten die Kinder einer feuchtkalten Witterung trotzen. Wem dies gelang, konnte sich beim Bau eines „Waldbetts“ oder von Behelfsunterkünften in drei Gruppen versuchen. Begleitet wurde diese Aktivität vom Survivalexperten Albert. Dieser wies die Gruppen am Nachmittag auch in die Kunst des Feuermachens ein. Dann bekamen die drei Gruppen vom Vormittag die Aufgabe mit einfachen Hilfsmittel ein Feuer zu entzünden. Als dies geschafft war, durften sich die Kinder Marshmallows über ihrem Feuer rösten. Zum Abschluss gab es die Möglichkeit in einem „menschlichen Kicker“ mitzuspielen und sich beim Bogenschießen zu versuchen.



 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 4607322