Anzeige: 21 - 25 von 87.
 

tut nichts zur sache :)
Freitag, 29-04-11 22:53

ICh muss sagen die Realschulzeit an der LFR war mit Abstand das Beste was mir passiert ist. Die Schule war sehr gut organisiert was ich von meiner neuen Schule nicht behaupten kann:):) Erst nach dem Abschluss wird jmd klar das es echt okay war. Die Lehrer waren super und ich hab mich auch gut mit ihnen verstanden (Ausnahmen gibts immer):D Aber an die jetzigen Schüler : Genießt eure Zeit ,denn nach dem Abschluss fängt erst das richtige Leben an

Kommentar:

Anmerkung Webmaster: Schade, dass Du Deinen Namen nicht beigefügt hast.

 

David Bosdorf (Abschluss 2008) aus Oberderdingen
Samstag, 19-03-11 00:47

Hi,
Mein Name ist David und ich bin 2008 von der LFR abgegangen.
Mittlerweile hole ich mein Abitur nach und stecke voll in den Prüfungen.
Dannach werde ich ein Informatik Studium in Karlsruhe anfangen.
Die LFR hat mir damals in der 11 Klasse einen guten Puffer verschafft sodass ich so gut wie garnichts tun musste ^^.
Die Zeit an der LFR war ne schöne Zeit und man muss sagen, dass man mehr lehrer wie Herrn Bobscheck ( Schlagt mich wenn er nicht so geschrieben wird) in diesem Land gebrauchen könnte.
Vielen Dank an ihn an dieser Stelle er hat mich immer gut unterrichtet =).

 

Tamara von Berg geb. Jörger (Abschluss 1997) aus Flehingen
Dienstag, 01-03-11 13:36

Abschluß 1997.
Nach der Realschule machte ich das 3-jährige Berufskolleg für Mode und Design in Bruchsal inkl. Fachhochschulreife. Dann machte ich meine Ausbildung zur IT-Systemkauffrau. Im Großen und Ganzen denke ich gerne an meine Schulzeit zurück, auch wenn ich auf manche Lehrerbekanntschaft im Nachhinein gerne verzichtet hätte. Aber auch diese negativen Bekanntschaften, oder vielleicht auch gerade diese, haben mein Leben positiv verändert und mir geholfen mein Leben in die richtigen Bahnen zu lenken. Ich danke alle Lehrern die mich noch kennen, und gebe allen Schülern folgenden Rat mit auf den Weg: Lehrer und eure Eltern können euch nur auf eurem Weg begleiten, aber gehen müsst ihr alleine. Erst nach der Schule beginnt der wirkliche Ernst des Lebens. Aber mit der Schule und vor allem eurem Abschluß, könnt ihr euch den anschließenden Weg etwas einfach gestalten, oder ihr legt euch selbst damit Steine in den Weg.

 

Steffen F.
Montag, 28-02-11 12:14

Hi nach Oberderdingen. DIe LFR ist ja megainnovativ und übelst gut organisiert. Find ich total gut, auch den SAX und die 50 Jahrfeier wird hoffetnlich ordentlich gerockt.

Beste Grüße,

Steffen

 

Nadine Buck (Abschluss 2001) aus Flehingen
Mittwoch, 09-02-11 22:31

Hallo Zusammen,

bereits im Jahr 2001 habe die Mittlere Reife an der Realschule bestanden und bin sehr sehr froh Schülerin der LFR gewesen zu sein. Gerne denke ich an die Schulzeit an der LFR zurück. Hier konnte man wohlbehütet aufwachsen, lernen, gefordert und gefördert werden (da denke ich an unser USA Projekt zurück), unvergessliche Landschulheimaufenthalte erleben, hatte einen tollen Klassenverband sowie fürsorgliche und kompetente Lehrer.

Durch die Mittlere Reife war ich bestens vorbereitet um anschließend das Wirtschaftsgymnasium in Karlsruhe besuchen zu können. Ja …genau in Karlsruhe. Eigentlich hatte ich mir damals nicht zugetraut ein Gymnasium zu besuchen und wollte vielmehr am Berufskolleg in Bretten meine Schulzeit fortsetzen. Doch es kam etwas anders als geplant. Zufälligerweise war mein ehemaliger Grundschulrektor, Herr Müller, an der Abschlussfeier anwesend. Dieser war der Ansicht, dass ich mit meinen Noten das Wirtschaftsgymnasium besuchen könne. Heute bin ich ihm äußerst dankbar für seinen Anstoß!!!

Folglich besuchte ich drei Jahre lang das Wirtschaftsgymnasium und konnte dieses mit einem ebenfalls guten Abitur verlassen. Die LFR und damit die Lehrer haben mich bestens auf das Abitur und den weiteren Lebensweg vorbereitet.

Nach dem Wirtschaftsgymnasium begann ich das duale Studium an der FH Kehl, welche ich bereits im Jahr 2008 als Diplom Verwaltungswirtin (FH) verlassen konnte. Während des Studiums hatte ich sogar die Gelegenheit beim LA County also in Los Angeles ein Praktikum zu absolvieren. Ein Auslandsaufenthalt lohnt sich m. E. immer! Wer also die Möglichkeit hat, sollte sie beim Schopf packen und gehen!

Klassischerweise sollte man mit diesem Abschluss bei einer Behörde im öffentlichen Dienst arbeiten. Dies konnte ich mir allerdings nach dem Studium und den Praxisphasen überhaupt nicht mehr vorstellen. Doch heute hat man so viel Möglichkeiten …auch als Quereinsteiger. So zog es mich zunächst weg vom öffentlichen Dienst in eine große Steuerberatungsfirma (Ernst and Young) nach Stuttgart. Dort betreute ich Impats (Ausländische Arbeitnehmer, die in Deutschland arbeiten) in Steuerfragen, wobei die Korrespondenz hauptsächlcih in Englisch stattfand. Seit 2010 arbeite ich als SAP Produktivkundenberaterin im kommunalen Finanzwesen bei der Kommunalen Informationsverarbeitung Baden-Franken und habe großen Spaß daran die Probleme der Kunden zu analysieren und zu lösen. Viele Wege führen nach Rom : ) ... und vielleicht führt einer noch zum Masterstudiengang ... man lernt ja nie aus.

Euch, liebe SchülerInnen, möchte ich ermuntern euren schulischen und beruflichen Werdegang mit viel Freude und Neugier zu begehen. Es lohnt sich und außerdem lernt bzw. lebt es sich so viel leichter!

Schön wäre es, wenn für die Schüler in den 9. Klassen eine (richtige) Potenzialanalyse angeboten werden könnte. Ferner sollten die Schüler dazu gebracht werden, sich mit dem Thema Zukunft und „Was will ich eigentlich werden?“ auseinanderzusetzten. In diesem Alter macht man sich nicht wirklich viele Gedanken über die Zukunft. Des Weiteren genügen keinesfalls die wenigen Stunden, in denen man das BIZ besucht oder in Deutsch einen Lebenslauf und ein Bewerbungsschreiben verfasst um zu wissen, welche Eignungen, Neigungen und Fähigkeiten in einem schlummern.

Nichtsdestotrotz freue ich freue mich riesig auf das Jubiläum und hoffe viele alte Klassenkameraden und ehemalige Lehrer antreffen zu können.

Sonnige Grüße
Nadine Buck

 
 

Wir freuen uns über deinen Eintrag 

Bist Du ein ehemaliger Schüler/eine ehemalige Schülerin, der/die bei uns den Abschluss gemacht hat? Dann würden wir uns freuen, wenn Du von Deinen Erfahrungen hier kurz berichten würdest. Z.B.:

  • Dein Abgangsjahr an der LFR?
  • Was machst Du so?
  • Welchen Beruf lernst Du/übst Du aus?
  • Hat die LFR Dich vorbereiten können, auf das, was Du jetzt machst?
  • Was wäre interessant für unsere jetzigen Schülerinnen und Schüler?
  • Welche Verbesserungsvorschläge hast Du?
  • Würdest Du Deinen Beruf unseren 9./10. Klässlern an der LFR vorstellen?
  • Wie denkst Du über Deine Schulzeit an der LFR?

Über Deinen Eintrag freuen wir uns.

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 4155809