Unsere Lego-Mindstorm-AG

Zielrichtung:

Die Lego-Mindstorm-AG richtet sich an Schüler und SchülerInnen der Klassen 5-9 der LFR. Anhand von 7 EV3-Education-Sets können jeweils 2 Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen erproben und vertiefen.

Hierzu gehören:

  • eigene und somit echte Probleme lösen (problemorientiertes Arbeiten)
  • die eigene Kreativität, Geschicklichkeit, Einfallsreichtum bei der Umsetzung von Aufgaben gezielt einsetzen. 
  • wissenschaftliche Vorgehensweisen zur gezielten Problemlösung nutzen
  • Auf der Basis konkreter Anwendungen am Roboter, die Grundlagen von Programmierung kennen lernen.

 

Ablauf und Inhalte der AG:

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit festen Partnern. In den ersten Stunden lernen sie die Education-Sets kennen und Lösen erste einfache Aufgaben mit einzelnen Sensoren.

Im weiteren Verlauf werden gezielte Aufgaben gestellt, anhand derer die Grundlagen des Problemlösens und einer wissenschaftlichen Arbeitsweise erfahren werden können. Großen Wert legen wir auf die Bedeutung der eigenen Kreativität und Geschicklichkeit beim Arbeiten.

Nach dieser Einführungsphase können sich die Teams eigene Aufgaben stellen und diese kreativ umsetzen. Die betreuenden Lehrkräfte stehen zur Beratung und Unterstützung bereit.

Die gewählten Themen sollten einen konkreten Nutzen in der Arbeitswelt haben oder einen Bezug zur Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen aufzeigen. 

Solche eigenen Projekte könnten sein:

  • Programmierungen zum automatisiertem Fahren (Sicherheitsaspekte)
  • Automatisierte Expeditionen in für den Menschen schwer erreichbaren Gebieten (Weltraum, Höhlen, etc.)
  • Automatisierte Maschinen in der Produktion
  • Hilfsroboter für Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit

Das eigene Thema kann auch in Verbindung mit dem Karl-Fischer-Preis erarbeitet werden.

 

 

Schülerinnen und Schüler programmieren Roboter

Staubsaugerroboter, intelligente Küchengeräte und Computer, die auf Ansage Befehle ausführen. Diese Gegenstände sind in den letzten Jahren fester Bestandteil unseres alltäglichen Lebens geworden. Immer weiter und rasanter geht die Entwicklung von technischen Geräten. Geradezu „unbegrenzt“ scheinen die Möglichkeiten dieser technologischen Entwicklungen zu sein. Dahinter steckt jedoch meist jahrelange, intensive Forschungsarbeit an Hochschulen und in Unternehmen.

Seit dem Schuljahr 2017/2018 können wir im Rahmen der Lego-Mindstorms-AG Schülerinnen und Schülern der LFR einen Einblick in diese Entwicklungen geben.

In sieben Zweier-Teams werden treppensteigende Roboter, automatisierte Farbsortierer und Fahrzeuge entwickelt, die mithilfe von Sensoren „eigene“ Entscheidungen treffen können.

Durch das echte Forschen lernen die Schüler, sich konkrete Ziele zu setzen, diese geplant anzugehen und bei Problemen nicht gleich aufzugeben (Stichwort: Frustrationstoleranz), sondern ihre Probleme, eigenständig zu lösen. Zum Lösen werden Kreativität, Geschicklichkeit, aber auch Teamfähigkeit benötigt und gefördert.

Diese sogenannten Softskills sind für das spätere (Berufs-) Leben von größter Bedeutung und bereiten somit auf das Leben nach der Schule vor.

Die AG findet im Schuljahr 2017/2018 immer donnerstags in der 7. und 8. Stunde statt und wird von Frau Lutz und Herrn Glaser betreut.

Besteht das Interesse, im kommenden Schuljahr an dieser AG teilzunehmen, so kann das Bewerbungsformular bei Herrn Glaser abgeholt werden.

(Text und Bilder: J. Glaser)

 
 

Kontakt

Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR)

Am Gänsberg 2

D-75038 Oberderdingen


Tel.: 07045-96110

Fax: 07045-961199

Mail: schule 'at' lfr.de

 

 

 
Besucher seit 04.11.2008: 5723971